fbpx

Versionsverwaltung Git 2.5 veröffentlicht

Version 2.5 der Versionsverwaltungssoftware soll neben Verbesserungen beim Benutzerinterface eine Reihe von Code-Bereinigungen, Bug-Fixes und Performance-Optimierungen bringen.
Den kompletten Inhalt gibt es bei Versionsverwaltung Git 2.5 veröffentlicht
Das nächste größere Release der mittlerweile 20 Jahre alten Skriptspache ist für den 12. November vorgesehen. Jetzt heißt es schon mal, daß es in den folgenden Beta-Versionen & Release Candidates keine weiteren neuen Features mehr geben werde.
Den vollständigen Artikel kann hier nachgelesen werden Erste Beta von PHP 7.0 veröffentlicht
Mit der Data-Saver-Erweiterung für Chrome sollen Webseiten schneller geladen werden. Bislang war die Funktion nur im Chrome-Browser für iOS und Android verfügbar.

Den kompletten Report wurde hier veröffentlicht Bandbreite auch auf dem Desktop schonen: Google veröffentlicht Data-Saver-Erweiterung für Chrome

Das Programmierteam von Paranoid Android hat eine erste Version seiner alternativen Android-Distribution veröffentlicht, die auf Android 5 alias Lollipop basiert. Diese soll bereits alltagstauglich sein, bei der Installation müssen manche Nutzer aber aufpassen. (Paranoid Android, Google Apps)


Den vollständigen Inhalt wurde hier veröffentlicht Paranoid Android: Erste Alphaversion mit Lollipop veröffentlicht

Das als Node.js-Sponsor bekannte Firmen stellt den Code seiner Orchestration-Software & seiner Object Storage Platform unter der Mozilla Public License 2.0 zur Verfügung.
Den kompletten Text kann hier nachgelesen werden Joyent veröffentlicht SmartDataCenter- & Manta-Quellen
Die freie Entwicklungsumgebung enthält im ersten größeren Release nach etwa anderthalb Jahren unter anderem einen Makro-Recorder, einen verbesserten Debugger und überarbeiteten Compiler-Optionen.
Den ganzen Artikel gibt es bei Lazarus-IDE für Pascal und Object Pascal in Version 1.2 veröffentlicht

Neues aus unserem Geschäftsbereich: iPad Entwicklung

Gemäß einer Studie des Webanalysten Chitika Inc. ist das iPad von Apple verantwortlich für fast den gesamten Internetverkehr, der mit Tablet-Geräten abgewickelt wird. Dabei ist der Anteil mit 94,64 Prozent sehr hoch. Auf dem zweiten Platz, aber nur mit 1,22 Prozent Anteil am gesamten Internetverkehr, befindet sich das Galaxy von Samsung.

Auch in Zukunft wird es für den Wettbewerb schwer sein, die dominante Marktstellung von Apple anzugreifen. Apple bietet nicht nur ein tolles Produkt. Dahinter steht auch eine treue Fangemeinde. Bisher war Apple auch mit seinem iPad-Segment immer erfolgreich. Der Versuch von Konkurrenten, vor allem gleichwertige Produkte zu entwickeln, konnte stets vereitelt werden. Zudem stellt Apple ein Produkt her, welches sowohl ästhetisch ansprechend wie auch technisch robust ist.

Quelle: Chitika Inc.

Zusätzliche Infos über unsere App Leistungen finden Sie auf unserer iPad App Seite:
www.ipad-entwickler.org

Neues aus unserem Geschäftsbereich: Android Entwicklung

Das US-amerikanische Unternehmen Google Inc. hat seinen Webbrowser Google Chrome für die Version 4.0 von Android angepasst und eine Beta-Version veröffentlicht. Der neue Chrome-Browser soll im Vergleich schneller sein als sein aktuelles Android-Pendant, dazu noch mehr Funktionen bieten und den Entwicklern die Arbeit erleichtern.

Für die neue Entwicklung des Chrome auf Android hat sich Google genügend Zeit gelassen. Ab sofort steht der neue mobile Browser in einer Beta-Version nur für Android 4.0 zum Download bereit. Der neue Browser soll nach Angaben von Google ein schnelleres Scrollen durch einzelne Webseiten ermöglichen. Dabei setzt man auf eine Hardwarebeschleunigung. So werden bei der Suche die relevanten Ergebnisse bereits im Hintergrund geladen und dies noch bevor der Nutzer sie anklickt. Eine Eingabe von individuellen Suchanfragen sowie URLs erfolgt wie bei der Desktopversion über die Omnibox. Hinzu bietet auch die mobile Version von Chrome – wie auf dem Desktop – einen Inkognito-Modus und abgestufte Datenschutzeinstellungen an. Es gibt allerdings auch Unterschiede zur Desktopversion. Mobile Geräte mit kleinen Displays und Touchscreen stellen ganz andere Herausforderungen als ein Desktop-PC. Mit einer Fingerbewegung kann von einem Tab zum nächsten gewechselt werden. Dabei verhalten sich die Tabs ähnlich wie bei einem Stapel Spielkarten. Gezielt können auch spezielle Tabs aus dem Stapel ausgewählt werden. Diese Variante wurde von Google entwickelt um unbegrenzt viele Tabs auf einem Smartphone-Display oder einem Tablet unterzubringen. Alle Tabs, die für den Nutzer nicht sichtbar sind, werden angehalten. Damit wird die Laufzeit des Akkus nicht unnötig vermindert. Desweiteren soll ein Link-Preview es einfacher machen, den richtigen Link mit dem Finger zu treffen. Hierzu werden einfach die Links vergrößert.

Weitere Informationen zu Chrome für Android Beta finden Sie >hier

Weitere Informationen zum Download von Chrome für Android Beta finden Sie >hier

Zusätzliche Informationen über unsere App Leistungen finden Sie auf unserer Android App Seite:
www.android-entwickler.org

Neues aus unserem Geschäftsbereich: Android Entwicklung

Das mobile Betriebssystem Android von Google hat seit seiner offiziellen Veröffentlichung am 21. Oktober 2008 einen immensen Erfolg zurückgelegt. Android ist mehr als nur eine elegante Oberfläche für das Handy. Es ist ein Betriebssystem, welches dem User vielfältige Möglichkeiten eröffnet. Diese gehen weiter als nur Anrufe zu tätigen, entgegenzunehmen oder SMS bzw. E-Mails zu schreiben. Mit Hilfe von Android lässt sich mittlerweile ein Smartphone oder Tablet genauso nutzen wie ein PC. Dabei stellt der Android Market von Google dem Nutzer eine Auswahl von mehr als einer halben Million Anwendungen zur Verfügung. Dies war ein Grund genug für das Android Magazin auf seiner Website ein ausführliches Video-Tutorial zu veröffentlichen. Es zeigt die vielfältigen Möglichkeiten in der Anwendung von Android auf. Hierzu ein genereller Überblick über die Inhalte des Videos:

  • Die Vorgänge bei der Erstverwendung eines Android-Smartphone in Verbindung mit der Thematik Google-Konto anlegen und synchronisieren
  • Welche verschiedenen Einstellungen des Betriebssystems Android stehen zur Verfügung
  • Wie wird eine WLAN-Verbindung eingerichtet
  • Die Einstellungsmöglichkeiten für Klingeltöne, Lautstärke, Benachrichtigungstöne etc.
  • Das Handy gegen unbefugten Zugriff sperren
  • Wie kann das Hintergrundbild geändert und eingestellt werden
  • Wie werden Kontakte im Smartphone hinzugefügt und synchronisiert
  • Wie wird ein E-Mail-Account eingerichtet und wie schreibt man Mails
  • Schreiben und Beantworten von SMS
  • Downloaden, Installieren und Verwalten von Apps
  • Einrichten von Widgets
  • Wie kann man mit dem Smartphone im Internet surfen und Webseiten betrachten
  • Aufnehmen und Verwalten von Fotos oder Videos
  • Wie versendet man Dateien in Form von Bildern, Videos etc.
  • Wie kann das Smartphone als Musikplayer verwendet werden verbunden mit dem Downloaden und Abspielen von Musik
  • Mit Hilfe der Google Maps App das Smartphone als Navigationsgerät verwenden
  •  Betrachten von YouTube-Videos auf dem Smartphone

Weitere Informationen zum Video-Tutorial des Android-Magazins zum Thema “Android Basiswissen” finden Sie >hier

Weitere Informationen zum Download von Apps und Spielen auf der Website Android Market finden Sie >hier

Weitere News über unsere App Entwicklungen finden Sie hier:
www.android-entwickler.org

Neues aus unserem Geschäftsbereich: Android Entwicklung

Für sein mobiles Betriebssystem Android legt Google zunehmend Wert auf eine einheitliche Gestaltung von Apps. Dabei finden Entwickler mobiler Apps für die aktuelle Version 4.0 des Betriebsssytems (“Ice Cream Sandwich”) auf der Website Android Design (siehe >hier) entsprechende Gestaltungsvorschläge. Als Beispiel sei genannt:  Für das Design von Oberflächen, zu Android Building Blocks und auch zu Design Patterns für Android selbst.

Bisher wurden von Google zwar einige Beispielanwendungen bereitgestellt, aus denen sich ablesen ließ, wie die Android-Entwickler sich ein entsprechendes App-Design vorstellen. Allerdings gab es bis heute keine offizielle Designanleitung dazu. Gerade dies führte in der Anfangszeit des Betriebssystems zu zahlreichen unschönen Android Apps oder die Anwendungen funktionierten nicht richtig. Zwar hat sich seitdem etwas geändert, doch fehlte bislang ein Service wie das Android Design.

Zudem hat Google kürzlich angekündigt: Die Hersteller von Smartphones und Tablets mit Android 4 müssen künftig ihre Designanpassungen der Bedieneroberfläche transparanter einbauen und ein unveränderters Standard-Theme mitliefern. Damit soll das Gerät einen Zugriff auf den Android Market erhalten. Gleichzeitig will Google damit den Entwicklungsaufwand für Apps verkleinern. Hierfür wurden für das “Ice Cream Sandwich” zwei neue Themes definiert.

Weitere Informationen zum Android Design in englisch finden Sie >hier 

Weitere Neuigkeiten über unsere App Leistungen finden Sie auf dieser Android App Seite:
www.android-entwickler.org