fbpx

Die sieben häufigsten Fehler, die kleine Unternehmen beim Webdesign machen

Neues aus unserem Geschäftsbereich: WEB Entwicklung

Für Kleinunternehmer ist die Website ein wichtiger Bestandteil ihrer Marketing- und Strategiebemühungen. Sie wird aus einem bestimmten Grund besucht. Deshalb sollte sichergestellt werden, dass die Fragen der einzelnen Besucher auch beantwortet werden. Auf der anderen Seite wird die Website genutzt um bestimmte Produkte oder eine Dienstleistung zu verkaufen.

Ist der Online-Auftritt falsch entworfen, so kann dies letztendlich die potenziellen Einnahmen verringern. Daher sollte man folgende Fehler vermeiden:

  • Kein Verständnis für den Zielmarkt vorhanden
  • Das Design ist zu auffällig oder zu grell
  • Kein klarer Aufruf zum Handeln vorhanden
  • Gebührenpflichtig zu wenig oder zu viel
  • Veraltete oder nicht mehr aktuelle Inhalte auf der Website vorhanden
  • Keine Konzentration auf die Zielgruppe vorhanden
  • Website wird in Eigenregie mit wenigen oder keinen Fachkenntnissen im Webdesign erstellt

Quelle: Forbes.com

Weitere Informationen über unsere Internet Leistungen finden Sie hier:
www.design-erlangen.de

Neues aus unserem Geschäftsbereich: Messe Multimedia

Die Kinect-SDK ist ab 2012 auch für Unternehmen verfügbar

UnternehmenVor wenigen Wochen veröffentlichte Microsoft einen Entwickler-Baukasten für seine Bewegungssteuerung Kinect, mit der Bastler eigene Anwendungen für die Kamera erstellen können. Die Beta-Version blieb bislang jedoch nur wissenschaftlichen und privaten Projekten vorbehalten. Das soll sich Anfang 2012 ändern. Wie Microsoft heute bekannt gab, wird der Redmonder Konzern im nächsten Jahr auch ein Kinect-SDK für kommerzielle Anwendungen in Unternehmen veröffentlichen.

Aktuell haben sich bereits über 200 Unternehmen für eine Lizenz vormerken lassen und testen die Bewegungssteuerung im Rahmen eines speziellen Firmen-Programms. Unter den zukünftigen Anwendern finden sich der Auto-Bauer Toyota sowie die Interaktiv-Agentur Razorfish. In Zukunft könnte Kinect also auch in Fahrzeugen oder bei der Bedienung von Computersystemen zum Einsatz kommen. Konkrete Pläne der teilnehmenden Firmen liegen derzeit jedoch noch nicht vor.

Auto-Hersteller Toyota und die Interaktiv-Agentur Razorfish haben sich bereits für eine kommerzielle Nutzung der Bewegungssteuerung angemeldet.

Die Bewegungssteuerung Kinect ist seit November 2010 für die HD-Konsole Xbox 360 erhältlich. Kurz nach dem Release entdeckte auch die PC-Hacker-Szene die Möglichkeiten der Kamera und veröffentlichte zahlreiche Mods für Windows-7-Systeme. Als Reaktion folgte ein offizielles SDK von Microsoft, das derzeit jedoch nur auf der aktuellen Windows-Version läuft. Ob auch eine Windows-8-Fassung geplant ist, hat Microsoft noch nicht bestätigt.

Ein Beispiel für Ihr Unternehmen – Kinect in der Umkleide:


Weitere Informationen zum Thema Kinect für Unternehmen finden Sie >hier

Wir setzen Kinect Projekte jeder Art für Ihr Unternehmen und insbesondere Ihren Messestand professionell um. Wir bieten weitere innovative Leistungen rund um den modernen Messestand für Unternehmen, siehe >hier

weitere Neuigkeiten über unsere Messeleistungen finden Sie auf dieser Messe Seite:
www.messestand-multimedia.de