App entwickeln – für welche Plattformen muss die App umgesetzt werden

Wenn man eine App entwickeln will sollte man sich zunächst die Frage stellen, für welche Plattformen möchte ich die App umsetzen?

Möchte man möglichst viele Menschen ereichen sollte die App für Android und iOS Geräte umgesetzt werden (die restlichen Plattformen sind vernachlässigbar).

Erstellt man aber z.B. eine App nur für sich selbst oder für die eigenen Mitarbeiter so kann man sich eventuell auf eine Plattform beschränken.

Denn jede Plattform sorgt für zusätzlichen Programmieraufwand. Natürlich gibt es auch Möglichkeiten, einmal zu programmieren und diese Programmierung für mehrere Plattformen zu nutzen. Aber trotzdem müssen Sie die App auf jeder Plattform testen und eventuelle Fehler korrigieren.

Manche Funktionen lassen sich auch nicht mit einer Programmierung für alle Plattformen umsetzen. Wünschen Sie in diesem Fall eine App für Android und iOS so müssen diese Funktionen auch zweimal umgesetzt werden. Dazu kommt, dass sich Standards auch oft ändern. So kann es passieren, dass eine Funktion in einer neueren Android oder iOS Version nicht mehr funktioniert. Dann müssen Sie diese für beide Plattformen anpassen.

Auch die Veröffentlichungsprozesse der Appstores (vor allem bei iOS) sind mit mehreren Schritten verbunden. Sie müssen z.B. Screenshots für verschiedene Displaygrößen erstellen.

Kurz gesagt:
Umso weniger Plattformen Sie benötigen um Ihre App entwicklen zu können, umso geringer ist der initiale Programmieraufwand und die Aufwände für Aktualisierungen.

Daneben sollten Sie sich noch entscheiden für welche Bildschirmformate Sie die App benötigen und ob die Apps nur für Smartphones oder auch für Tablets optimiert werden soll. Sie können eine App z.B. so beschränken, dass diese nur im Hochkant-Format verwendet werden kann, dann sparen Sie sich den zusätzlichen Aufwand, das Layout auch für das Querformat zu optimieren. Wenn Sie eine App nicht für Tablets benötigen, dann sparen Sie sich den Aufwand, das Layout für eben diese Displaygröße anzupassen.

Wenn Sie allerdings möglichst vielen Menschen ein optimales App-Erlebnis bieten wollen dann kommen Sie um alle diese Anpassungen nicht herum.