iPad-Konkurrenz: Kindle Fire

iPad-Konkurrenz: Kindle Fire

Neues aus unserem Geschäftsbereich: Android Entwicklung

iPad-Konkurrenz: Kindle Fire könnte iPad-Verkaufszahlen sogar steigern!

Kindle FireDell stellt weiteres 7-Zoll Streak-Modell ein. (siehe >hier)

Das Kindle Fire ist das erste Android-Tablet, dessen Verkaufszahlen mit denen des iPad auch nur ansatzweise mithalten können. Beobachter glauben, dass das Amazon-Tablet die iPad-Verkaufszahlen dennoch sogar steigern könnte – und dass es andere Android-Geräte vom Markt verdrängen wird. Dell hat seine Geräte Dell Streak 5 und 7 bereits zurückgezogen.

Der GigaOm-Autor Darrel Etherington glaubt, dass Apple vom Erfolg des Konkurrenten profitieren könnte: Das Kindle Fire spreche durch seinen niedrigen Preis ein ganz anderes Kundensegment an. Das Amazon-Tablet könne solche Kunden gewinnen, die sich erstmals für ein Tablet interessieren. Wenn diese Kunden erst einmal zu Tablet-Benutzern geworden sind, könnten sie sich als nächstes ein höherwertiges Gerät wünschen – und dann zum iPad greifen. So könnte der gesamte Markt weiter wachsen, wovon auch Apple profitierte.

Der Evercore-Partners-Analyst Robert Cihra glaubt hält das Kindle Fire ebenfalls nicht für einen “iPad-Killer”. Stattdessen werde das Gerät vor allem anderen Android-Geräten gefährlich. Amazon verkauft das Kindle Fire “subventioniert”, also vergünstigt, um diesen Nachteil im Anschluss durch den Verkauf digitaler Inhalte wie E-Books wieder auszugleichen. Mit diesem Geschäftsmodell könnten andere Hersteller, die über keine Infrastruktur für den Verkauf von Inhalten verfügen, nicht mithalten.

Weitere Informationen zum Thema “iPad-Konkurrenz: Kindle Fire” finden Sie >hier

Zum englischen Original-Artikel zu Kindle Fire gelangen Sie >hier

Weitere Infos über unsere Apps finden Sie hier:
www.android-entwickler.org